<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-M7CRG83" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden">
Login Demo
088 49 59 000

Kantoorgebouw De Blend

Vleutensevaart 100

3532 AD Utrecht (NL)

Eine Vertiefung der Selbsterkenntnis kennt nur Gewinner. Mitarbeiter bekommen einen besseren Einblick in das eigene Funktionieren und Entwicklungspotential. Und Organisationen beobachten, dass ihre Leute im Team effektiver zusammenarbeiten. Aber wie entwickelt man das, Selbsterkenntnis?

Denken Sie auch länger über Ihr Smartphone nach als über sich selbst?

Viele Menschen nehmen sich viel Zeit, um einen neuen Laptop oder ein neues Telefon auszusuchen. Das ist auch gar nicht verwunderlich, da wir sowohl privat als auch beruflich hohe Anforderungen an diese Apparate stellen. Demnach ist es logisch, die Eigenschaften kurz und klar aufzulisten, beispielsweise die Bildschirmgröße, den Speicherplatz und die Kamera.

Seltsamerweise sind wir mit unserem wichtigsten ‚Werkzeug‘ – unseren persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten – meistens viel weniger bewusst beschäftigt. Natürlich lernen wir uns selbst unterwegs schon im Laufe der Jahre kennen. Aber einmal echt gut die eigenen Stärken und Schwächen definieren, Motivationen und Möglichkeiten herausfinden, viele Menschen tun das eigentlich nie. Das ist schade, für sie selbst, aber auch für Arbeitgeber. Denn die, die ihre eigene „Gebrauchsanweisung“ besser gelesen haben, können viel mehr aus sich herausholen und sind viel effektiver.

Das enorme Potential von Selbsterkenntnis

Vor allem in einer Zeit, in der wir stets mehr Verantwortlichkeit an Teams und Mitarbeiter delegieren, ist das wichtig. Selbsterkenntnis hilft Menschen, ihr eigenes Funktionieren sowie ihre Stärken und Schwächen besser zu verstehen. Das ist ein erster Schritt auf dem Weg zu fokussierter Verbesserung und weiterer persönlicher Entwicklung. Damit ist Selbsterkenntnis auch essentiell um Teams zusammenzustellen, in den die Mitglieder einander ergänzen und stärken und wir eine gute Balance schaffen, in der jeder seine eigene Rolle erkennt und diese auch gut und effektiv ausfüllen kann.

Durch Selbsterkenntnis sind wir imstande, tiefer zu gehen als Kenntnis und Fähigkeiten. Menschen lernen, ihre persönlichen Werte und tieferen Motivationen besser zu ergründen. Damit wissen sie nicht nur, was sie können, sondern auch, in welche Richtung sie sich weiterentwickeln können. Dann geht es nicht nur um jemandes ‘status quo’, sondern auch um sein ‘quo vadis’?

Mehr Selbsterkenntnis mit ixly

Doch wie arbeitet man an mehr Selbsterkenntnis? Das ist eine gute Frage, sowohl für individuelle Professionals als auch für Manager. Wie organisiert man einen Prozess, in dem man das eigene Funktionieren und die zugrunde liegenden Motivationen betrachtet und sich auch traut, einander dazu Feedback zu geben? Und zwar ohne, dass das als zu intensiv erfahren wird, oder anfängt, nach ‚überanalysieren‘ auszusehen? Oft liegt das Geheimnis in der richtigen Kombination aus persönlichem Ansatz – Coaching, Beratungsgespräche – und objektiven Messinstrumenten. 

ixly bietet dafür verschiedene Tools an:

  • Viele Karriereberater nutzen bereits unseren Karrierescan. Dieser erzeugt bei den Menschen ein Bewusstsein über ihre eigenen Qualitäten und Möglichkeiten und wird für Entwicklung, Karriereberatung und Mobilitätsprojekte eingesetzt. Der Scan kombiniert mehrere validierte und zuverlässige Tests. Nach einer Analyse von jemandes Eigenschaften – ‚Wer bin ich?‘ und ‚Was will ich?‘ – werden die persönlichen Motivationen und Interessen ins Auge gefasst, um sich letztendlich zusammen konkrete nächste Schritte ausdenken zu können.
  • Daneben bieten wir eine Anzahl Testformen an, die auf die Verbesserung von Teamleistungen ausgerichtet sind. Kenntnis von Persönlichkeit, Kommunikationsstilen und Talenten von sich selbst und auch von andere stehen bei diesen Tests im Mittelpunkt. So helfen der Personality Colours, das Kommunikationsstile-Inventar und der Fragebogen Denkstile, die Selbsterkenntnis von Teammitgliedern zu vertiefen, während der Teamrollenindikator und Big 5 Teambeiträge dabei helfen, die Rolle zu betrachten, die Menschen im Team einnehmen und der Beitrag, den sie leisten (können).

Lernen Sie die Ixly-Tools für mehr Selbsterkenntnis kennen

Von ‘Wer bin ich?‘ und ‚Was kann ich?‘ bis hin zu ‚Was will ich und wie kann ich das angehen?‘: Selbsterkenntnis ist die Rahmenbedingung, mit der man so ein Projekt erfolgreich durchführen kann. Mit den Tests von Ixly haben Sie ein vollständiges Set an Hilfsmitteln, um die Selbsterkenntnis Ihrer Mitarbeiter und Manager zu verbessern. Wollen Sie mehr darüber wissen, wie Sie Ihren Mitarbeitern dabei helfen können, mehr Selbsterkenntnis zu entwickeln? Schauen Sie sich beispielsweise den Karrierescan an oder unsere Team Performance Tools. Oder nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Ixly