Login Demo
088 49 59 000

Kantoorgebouw De Blend

Vleutensevaart 100

3532 AD Utrecht (NL)

Was kostet ein E-Assessment

placeholder-header-centered

Diese Frage ist genauso schwer zu beantworten wie die Frage, wie viel ein Auto kostet. Es hängt vom Auto ab! Zunächst ist es wichtig zu wissen, ob Sie als Unternehmen selbst E-Assessments einkaufen oder ein Assessment-Center einrichten wollen. Außerdem müssen Sie darauf achten wie das E-Assessment aufgebaut ist und wer es durchführt. Wir beschreiben die zugrunde liegenden Faktoren.

Wie viel kostet ein E-Assessment bei einem Assessment-Center?

Ein E-Assessment bei einem Assessment-Center kostet zwischen 500 und 3000 Euro. Bei kleineren Büros oder Selbständigen bezahlt man manchmal nur €500 und bei Marktführern ist man schnell fünf Mal so viel los. Bei einem Vergleich sollte man sehr vorsichtig sein, dass man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Welche Komponenten werden eingesetzt und von wem? Eine Prüfung durch einen sehr erfahrenen Prüfer hat einen anderen Wert als eine Prüfung durch einen kürzlich absolvierten Psychologen.  Es ist daher wichtig zu wissen, was man unter dem Namen Assessment wirklich einkauft. Diese Fragen können hierbei helfen.

  • Wie viele Stunden werden den verschiedenen Komponenten des Assessments gewidmet:
    Funktionsanalyse und Intake, Gesprächsfähigkeiten, Testinterpretation, Rollenspiele, Auswertungen
  • Welche und wie viele Tests werden im Assessment benutzt?
  • Wie viel Erfahrung hat derjenige, der den Test tatsächlich einsetzt?
  • Ist derjenige, der den Test einsetzt, ein Diplom-Psychologe und Teil eines Institutes?
  • Wird die Prüfung von zwei unabhängigen Prüfern abgenommen? (vier Augen Prinzip!)
  • Welche weiteren Qualitätskontrollen gibt es?
  • Kosten der Lokalität und Mittagessen: von umgebauter Garage bis hin zur prächtigen Villa.

Selbst ein Assessment-Center einrichten

Ein Assessment kostet einen Experten ungefähr 4 bis 10 Stunden, je nachdem wie umfangreich das Assessment ist. Für einen Intelligenztest benötigt man meistens nur bis zu zwei Stunden. Für ein umfassendes Management-Assessment braucht man leicht bis zu 10 Stunden; 8 Stunden für verschiedene Tests und Interviews und zwei Stunden für die Auswertung. Somit betragen die internen Kosten eines Assessments zwischen 200,- für ein Screening von einem Diplom-Psychologen bis zu 2000,- für ein Management-Assessment von einem erfahrenen professionellen Prüfer. Hier sehen Sie Einkaufspreise für Assessments beim Test-Toolkit.

Was bringt ein Assessment?

Der Nutzen für eine Organisation wird anhand dieser Faktoren deutlich:

  • Fehleinstellungen vermeiden
    Da das Assessment ein deutliches Bild zeigt, können mehr Fehleinstellungen vermieden werden. Fehleinstellungen können beinhalten, dass jemand doch nicht die richtige Motivation hat, weniger intelligent ist als sein Auftreten und seine Diplome angeben, oder dass jemand mit seiner Persönlichkeit und seinen Werten weder zur Funktion noch zur Organisation passt. Dies vermeidet potentiellen Schaden, der, abhängig von der Funktion, bis in die Millionen gehen kann. Kosten, die hinzugerechnet werden müssen, sind u.a. Auswahlkosten, Einarbeitungskosten, Gehaltskosten und anderer Schaden, wie z.B. Goodwill oder Arbeitsklima mit Kollegen.
  • Im Durchschnitt höhere Leistungen
    Ein Assessment trägt zur Einschätzung der Arbeitsleistung bei und vor allem Intelligenz, Gewissen und Integrität spielen dabei eine Rolle. Wenn man schrittweise bessere Kandidaten wählt, trägt dies mit der Zeit zur Leistung der gesamten Organisation bei. Wenn man dies systematisch macht und die durchschnittliche Leistung im Vergleich zur Konkurrenz um 5% steigt, merkt man dies sehr gut. Viele große Organisationen haben dies begriffen und setzen deshalb regelmäßig Assessmentprogramme als Teil des Auswahlverfahrens ein.
  • Talente besser einsetzen
    Es ist schlussendlich auch wichtig, dass die Selbstreflektion der Mitarbeiter zunimmt und das Wissen über die Menschen in der Organisation. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung der verfügbaren Talente. Dadurch kann sich jeder Mitarbeiter besser entfalten.

Zu guter Letzt ist es auch für Kandidaten eine lehrreiche Erfahrung und pflegt das professionelle Image des Auftraggebers.

Schlussfolgerung

Im Allgemeinen ist es sinnvoll für höhere Stellen sowie für Funktionen mit großen Leistungsunterschieden unter den Mitarbeitern, Assessments einzusetzen. Das verdient sich schnell zurück. Für die niedrigeren Stellen und bei größeren Mitarbeiterzahlen ist es sinnvoll, ein internes Evaluierungssystem einzurichten und Testmaterial einzukaufen.